Der trnd Projektblog: Hier gibt’s die aktuellen Projektnews und Diskussionen rund um den Gerolsteiner – Monat mit Stern.

Monat mit Stern 2010

19.05.10 - 10:29 Uhr

von: strolchi

Feedback auf Eure Fragen Teil 3.

Liebe “Monat mit Stern”-Teilnehmer,

wie angekündigt geben wir Euch heute wieder jede Menge Antworten auf Eure zahlreichen Fragen zum “Monat mit Stern”. Zusammen mit unserem Experten Dr. Worm beantworten wir dieses mal Eure Fragen zu den Themen Gesundheit und Ernährung.

Einige Eurer Fragen können nicht pauschal beantwortet werden, da die Ursachen wahrscheinlich sehr individuell sind. Daher bitten wir Euch um Euer Verständnis, falls Ihr keine Antwort auf Eure Frage finden solltet.

Fragen zum Thema Gesundheit

Versorgt Wassertrinken allein wirklich den Körper mit allen lebensnotwendigen Stoffen? Muss man wirklich nichts anderes trinken?
Es gibt nur ein natürliches Getränk, um den Wasserverlust des Körpers auszugleichen – Wasser! Im Mineralwasser sind mehr Mineralien enthalten als im üblichem „Trinkwasser“.Mineralwasser trägt aktiv dazu bei, Euch neben dem Wasser selbst mit lebensnotwendigen Mineralien zu versorgen. Den Großteil der lebenswichtigen Nährstoffe muss man aber sowieso über (gesunde) Nahrung beziehen.

Aufgrund seiner Herkunft (aus 200 Meter tiefen Gesteinschichten der Vulkaneifel) enthält Gerolsteiner sehr viel Calcium und Magnesium. Viele Menschen nehmen heutzutage jedoch zu wenige dieser Mineralien zu sich. Mit dem Trinken von einem Liter Gerolsteiner Mineralwasser am Tag werden bereits ein Drittel (Calcium) und mehr als ein Viertel (Magnesium) der empfohlenen Zufuhr dieser lebenswichtigen Mineralstoffe abgedeckt und unsere Nahrung hervorragend ergänzt.

Zudem unterstützen die Mineralien in Gerolsteiner Mineralwasser das Säure-Basen-Gleichgewicht im Körper. Heutzutage nehmen wir oft viele “saure” Lebensmittel zu uns (also Fleisch, Wurst, Eier, Fisch oder Käse, aber auch alle Getreideprodukte werden dazu gezählt). Durch sie fallen vermehrt Säuren im Körper an, die neutralisiert werden müssen. Hydrogencarbonat wirkt basisch und hilft dem Körper dabei, die Säuren im Körper auszugleichen. Der hohe Gehalt an Hydrogencarbonat in Gerolsteiner kann also zu einem ausgeglichenen Säure-Basen-Verhältnis im Körper beitragen und hilft so, Sodbrennen vorzubeugen.

Wie verändern sich Körper und Geist durch den ausschließlichen Genuss von Gerolsteiner Mineralwasser? Ändert sich das Wohlbefinden? Fühlt man sich besser, wenn man einen Monat nur Mineralwasser trinkt? Ist man fitter?

Während des Monats mit Stern wird der Körper mit vielen gesunden Mineralien versorgt und zu seiner persönlichen Empfindsamkeit zurückgeführt. Das kann eine ganz besondere Erfahrung sein. Außerdem hilft die Vermeidung von Stoffen wie Zucker und Koffein den Stoffwechsel zu normalisieren, Kalorien zu sparen und Hungerattacken zu vermeiden. Wer einen Monat lang auf Kaffee, Limonade und Co. – zum Teil künstlich produzierte Getränke, die künstliche Farb- und Aromastoffe enthalten – verzichtet und nur Gerolsteiner Mineralwasser trinkt, entlastet seine Leber in ihrer Entgiftungsfunktion und wird seinen Körper nach einer kurzen Gewöhnungszeit wieder natürlich wahrnehmen.

Mineralstoffreiche Wasserzufuhr in ausreichender Menge hat generell positive Auswirkungen auf den Stoffwechsel des menschlichen Körpers. Aber auch der Verzicht auf Genussmittel wie Kaffee und Softdrinks hat sicherlich positive Auswirkungen auf die allgemeine Gesundheit und körperliche Fitness. Insbesondere Softdrinks haben auch relativ viele Kalorien. Der Verzicht führt zu einer geringeren Kalorienzufuhr und unterstützt eine Reduktion des Körpergewichts. Angesichts der Tatsache, dass jeder 2. Erwachsene in Deutschland übergewichtig ist, sollte dieser Aspekt nicht unterschätzt werden.

Ist Kohlensäure im Wasser wirklich nur reine Geschmackssache, oder hat dies auch Auswirkungen auf den Körper?
Kohlensäure erhöht die Löslichkeit von Mineralien. Aus diesem Grund kann ein kohlensäurehaltiges Mineralwasser mehr Mineralien aus dem Gestein lösen und aufnehmen als ein stilles Mineralwasser. Zudem schmecken Mineralwässer mit viel Kohlensäure, die wenige Mineralien enthalten, meist recht sauer. Ansonsten ist es wirklich reine Geschmackssache, welche Mineralwassersorte man bevorzugen möchte.

Der Natriumgehalt ist im Gerolsteiner Wasser ziemlich hoch. Bisher dachte ich, dass ein niedriger Natriumgehalt im Wasser besser ist. Was ist nun richtig? Und ist Natrium denn schädlich?
Natrium ist lebenswichtig. Mit Abstand am meisten Natrium gelangt mit verarbeiteten Nahrungsmitteln in unsere Ernährung. An erster Stelle stehen Käse und Fleischwaren, wegen der hohen Verzehrsmenge auch Brot. Das Natrium im Mineralwasser liefert nur einen Bruchteil unserer Natriummenge in der Gesamternährung. So decken die in Gerolsteiner Sprudel und Medium enthaltenen 118 mg/l Natrium nur gut ein Fünftel des Tagesbedarfs eines Erwachsenen. Gerolsteiner gehört somit zu den vergleichsweise natriumarmen Mineralwässern. Gerolsteiner Naturell enthält sogar nur 12 mg/l Natrium und eignet sich damit zum Beispiel auch für die Zubereitung von Säuglingsnahrung.

Was ist für den Körper das wichtigere Mineral: Natrium oder Magnesium?
Alle essentiellen Nährstoffe, wie beispielsweise die Mineralien, sind vergleichbar wichtig für den Körper. Magnesium ist an vielen Stoffwechselvorgängen beteiligt. Magnesiummangel kann zu Muskelkrämpfen, Konzentrationsstörungen und sogar zu Herz-Rhythmus-Störungen führen. Natrium hat wichtige Aufgaben im Wasser- und Säure-Basen-Haushalt des Körpers. Darüber hinaus spielt es eine große Rolle für die Aufrechterhaltung des Membranpotentials und damit der Erregungsleitung der Zelle. In der festen Nahrung ist Magnesium eher knapp, Natrium eher überschüssig vorhanden.

Daher ist es wichtig darauf zu achten, dass vor allem Magnesium zusätzlich zugeführt wird, denn mit Natrium sind wir in der Regel ausreichend versorgt.

Verhindert der hohe Mineraliengehalt von Gerolsteiner Kopf- oder Magenschmerzen?
Wenn es organische oder psychische Ursachen gibt, wird dies kaum durch Mineralwasser verhindert bzw. therapiert werden können. Allerdings hat das in Gerolsteiner Mineralwasser enthaltene Hydrogencarbonat positive Auswirkungen auch auf den Magen, indem es gegen Sodbrennen hilft. Denn es unterstützt das Säure-Basen-Gleichgewicht im Körper. Heutzutage nehmen wir oft viele “saure” Lebensmittel zu uns (also Fleisch, Wurst, Eier, Fisch oder Käse, aber auch alle Getreideprodukte werden dazu gezählt). Durch sie fallen vermehrt Säuren im Körper an, die neutralisiert werden müssen. Hydrogencarbonat wirkt basisch und hilft dem Körper dabei, die Säuren im Körper auszugleichen. Der hohe Gehalt an Hydrogencarbonat in Gerolsteiner kann also zu einem ausgeglichenen Säure-Basen-Verhältnis im Körper beitragen.

Benötigt der Körper nicht nach dem Sport Zucker, den man ihm z.B. mit einer Apfelschorle zuführen kann?
Das hängt von der Dauer und Intensität der sportlichen Aktivität ab. Bei längeren, intensiveren Anstrengungen sollte in der Tat der Energiespeicher des Körpers wieder aufgefüllt werden. Dies sollte durch die Aufnahme von Kohlenhydraten erfolgen (Zucker gehört zu den Kohlenhydraten). Neben Getränken wie Apfelsaftschorlen eignen sich also z.B. Bananen sehr gut.

Als Faustregel gilt: Bei bis zu 60 Minuten sportlicher Tätigkeit reicht es aus, nach dem Sport den Energiespeicher aufzufüllen. Macht man länger Sport, sollten man schon während des Trainings Kohlenhydrate zuführen.

Wieso bekomme ich Heißhunger auf Salziges, wenn ich gut 1,5 Liter Mineralwasser trinke? Schwemmt man durch das viele Wassertrinken wichtige Stoffe aus dem Körper aus?
Wir nehmen über unsere tägliche Nahrung üblicherweise zu viel Salz auf. Wahrscheinlich hat sich der Körper an eine überhöhte Salzzufuhr und die damit einhergehende Neigung zu überhöhter Wasserspeicherung gewöhnt. Vielleicht habt Ihr bislang auch zu wenig getrunken. Wer jetzt im „Monat mit Stern“ mehr trinkt als vorher, der scheidet wahrscheinlich auch mehr Wasser aus. Das verändert das Körperempfinden und kann dazu führen, dass manche von Euch Lust auf Salziges bekommen. Möglicherweise ist es also nur eine Frage der Umgewöhnung.

Wenn Ihr nun mehr trinkt und dadurch auch öfter Wasser lassen müsst, verliert Ihr dennoch keine wichtigen Stoffe. Ganz im Gegenteil: Denn durch das Trinken von Gerolsteiner sowie die Aufnahme fester Nahrung ist Euer Körper mit vielen wichtigen Mineralien versorgt. Durch den Urin werden nur harnpflichtige Substanzen ausgeschieden, die der Körper nicht weiter verwerten kann.

Wie lange benötigt die Blase, um sich daran zu gewöhnen, dass man mehr Wasser trinkt als zuvor?
Wer im „Monat mit Stern“ mehr trinkt als vorher, wird sicherlich auch häufiger Wasser lassen. Das ist ein natürlicher Vorgang: Die Blase meldet sich, um die harnpflichtigen Substanzen mit dem Urin auszuscheiden. Wie lange die Blase benötigt um sich daran zu gewöhnen, lässt sich pauschal nicht beantworten.

Fragen zum Thema Ernährung

Verliert man durch den Wassermonat an Gewicht?
Das kann durchaus passieren. Denn beim Monat mit Stern solltet Ihr ja auf alle anderen Getränke verzichten. Und das ist eine einfache Möglichkeit Zucker und auch Kalorien einzusparen. Säfte, Softdrinks und Co. enthalten teilweise sehr viel Zucker und damit Kalorien. Ein halber Liter Cola etwa liefert ca. 215 kcal und 55 Gramm Zucker. Wenn Ihr Euch also nicht nur beim „Monat mit Stern“ auf Mineralwasser beschränkt, sondern im Alltag an Stelle von kalorienreichen Erfrischungsgetränken einfach nur Mineralwasser trinken würdet, wäre das Ziel zur dauerhaften Gewichtsreduktion und damit einem gesünderen Lebensstil schon weitgehend erreicht.

Sollte man sich während des Monats mit Stern ernähren wie sonst auch? Darf ich Süßigkeiten essen? Darf ich Nahrungsmittel essen, die Zucker enthalten?
Weniger zucker- und stärkereiche Nahrungsmittel und dafür mehr Eiweiß und wertvolle Fette und reichlich Gemüse, Salate, Pilze, Beeren und Früchte – so sieht gesunde Ernährung aus, die wir Euch während des Monats mit Stern empfehlen. Denn auch sie versorgen den Körper neben Gerolsteiner Mineralwasser nicht mit leeren Kalorien sondern zusätzlich mit Vitaminen und Mineralstoffen und stärken die Abwehrkräfte. Naturprodukte sind die besten Fit-Macher, die es gibt. Ob Ihr während des Monats mit Stern auch auf Süßigkeiten oder andere kleine „Sünden“ verzichten wollt, bleibt Euch selbst überlassen. Aber probiert es doch einfach einmal aus.

Darf ich Obst essen, obwohl es Zucker enthält?
Natürlich – aber in moderaten Mengen (2 Portionen pro Tag). Obst ist ein wichtiger Bestandteil gesunder Ernährung. Die Menge des in zwei Portionen enthaltenen Fruchtzuckers ist auch nicht so bedenklich hoch. Bei Fruchtsaft ist es jedoch etwas anderes, auch wenn Saft „ausgepresstes Obst“ ist: Man benötigt für ein großes Glas naturreinen Apfel- oder Orangensafts viel mehr Stücke dieser Früchte. Damit erreicht man schnell eine hohe Zucker- und vor allem Fruchtzuckerzufuhr, die über den Verzehr von natürlich belassenen Früchten nicht erreicht würde.

Während des Monats mit Stern wird Euch eine gesunde Ernährung sicherlich wohltuen. Aber natürlich wollen wir Euch nicht vorschreiben, was Ihr essen dürft oder nicht. Denn auch hier gilt: Der Spaß an der Aktion soll nicht zu kurz kommen!

Darf ich Fruchtzucker benutzen, um normalen Zucker zu ersetzen? Oder Honig?
Auch Fruchtzucker ist Zucker und hat gleich viele Kalorien wie Traubenzucker oder Haushaltszucker. Und Honig ist auch nichts anderes als Zucker. Der Körper soll im “Monat mit Stern” von Stoffen wie Zucker, Koffein & Co. entwöhnt werden, so dass wir den positiven Effekt der Mineralien-Versorgung direkt spüren können. Grundsätzlich liegt es aber natürlich in Eurem eigenen Ermessen, wie streng Ihr die Regeln ausleben möchtet. Und Ihr wisst ja: der Monat mit Stern soll Euch auch Spaß machen!

Darf ich Rotbusch-Tee trinken? Zählt Rotbusch überhaupt zu Kräutertees? Und wie ist es mit Grünem Tee? Und wie ist es mit selbstgemachtem Ingwertee?
Grüner Tee enthält auch Koffein bzw. Teein und hat damit Einfluss auf unser Nervensystem. Im Rotbuschtee und vielen Kräutertees sowie in Ingwertee ist kein Koffein/Teein enthalten. Auch hier liegt es natürlich ganz in eurem Ermessen, auf wie viel ihr verzichten wollt und könnt.

Was passiert in einem Körper durch den Verzicht auf Kaffee? Welche Auswirkungen hat dies?
Eines vorab: der „plötzliche“ Verzicht auf Koffein birgt keinerlei Risiken für den Körper. Dennoch kommt es zu ein paar Veränderungen. Durch regelmäßigen Kaffeegenuss – schon bei 1 – 2 Tassen am Tag ist das der Fall – gewöhnt sich der Körper an das Koffein. Zu Beginn des Monats mit Stern kommt es daher zu einer Entwöhnungsphase, in der sich der Körper neu gewöhnen muss. In dieser Phase können Kopfschmerzen und Müdigkeit auftreten, manche Menschen verspüren mehr Durst als vorher und bei wenigen kann es auch zu Grippe-ähnlichen Gliederschmerzen kommen. Der Einfluss von Koffein auf den Blutdruck ist bei Kaffee-Gewohnheitstrinkern hingegen gering. Durch die vermehrte Ausscheidung von überflüssigem Natriumsalz während des Monats mit Stern kann ein erhöhter Blutdruck sogar etwas sinken. Da es ein Ziel des Monats mit Stern ist, den Körper einmal vorübergehend von Substanzen zu befreien, die Einfluss auf unser Nervensystem haben, um sich wieder natürlich wahrnehmen zu können, empfehlen wir Euch, auch auf Koffeintabletten als Ersatz für Kaffee zu verzichten.

Darf ich Soßen und Suppen essen?
Ja. Denn dabei handelt es sich um Nahrungsmittel.

Wenn ich jetzt einen Monat lang Gerolsteiner trinke, kann ich währenddessen auf meine Magnesiumtablette vor dem Sport verzichten? Oder bekomme ich dann wieder Wadenkrämpfe?
Diese Frage lässt sich leider nicht pauschal beantworten, da es von der Dauer und Intensität der sportlichen Aktivität abhängt. Probiert es doch einfach aus. Wenn Ihr Magnesium aus medizinischen Gründen einnehmen müsst, solltet Ihr das natürlich beibehalten.

Ich muss morgens ein Pulver trinken und mische das in eine Mischung aus 2/3 Wasser und 1/3 Saft (ohne Zuckerzusatz). Anders bekomme ich das Pulver nicht runter. Riskieren 100 ml Saft das Projekt?
Nein, 100 ml Saft riskieren das Projekt sicher nicht. Für einen möglichst großen Effekt solltet Ihr auf alle Getränke außer Mineralwasser (und Früchtetee) verzichten. Wenn Ihr doch mal Saft trinkt, kann es maximal passieren, dass der gesundheitliche Effekt der Aktion etwas geringer wird, da Saft viel Zucker enthält. Zudem ist es für den Erfolg und das Ergebnis genauso wichtig, dass Ihr am Monat mit Stern Spaß habt.

Durch den Verzehr von vielen „sauren“ Lebensmitteln fallen vermehrt Säuren im Körper an. Bin ich übersäuert? Was macht das Wasser jetzt und ab wann werde ich den Effekt spüren?
Man kann nicht übersäuert sein, denn eine Übersäuerung ist nicht mit dem Leben vereinbar. Die Einnahme von zu vielen „sauren“ Lebensmitteln wird aber dazu führen, dass der Körper aktiv in das Säure-Basen-Verhältnis eingreift.

Über die Nahrung nehmen wir viele „saure“ Lebensmittel wie Fleisch, Wurst, Eier, Käse, Fisch oder auch Getreideprodukte zu uns. Das heißt, durch sie fallen vermehrt Säuren im Körper an, die entweder ausgeschieden oder neutralisiert werden müssen. Hydrogencarbonat wirkt basisch, das heißt es entfaltet im Körper eine säureneutralisierende Wirkung. Darüber hinaus kann es einer übermäßigen Säurebildung im Magen entgegenwirken. Wässer reich an Hydrogencarbonat – wie Gerolsteiner Mineralwasser – helfen also das Säure-Basen-Verhältnis im Körper auszugleichen und bewähren sich auch bei Sodbrennen, Entzündungen im Harnwegsbereich oder Harnsteinleiden. Wie schnell der Effekt zu spüren ist, lässt sich pauschal nicht beantworten. Das hängt von vielen Einflussfaktoren jedes Einzelnen ab.

Darf ich zur Abwechslung einen Spritzer Zitrone ins Mineralwasser geben?
Dagegen ist nichts einzuwenden. Denn ein Spritzer Zitrone enthält nur eine sehr geringe Menge Fruchtzucker.

Diskussion

Meinungen der trnd-Partner

  • 19.05.10 - 11:39 Uhr

    von: katjanka

    Bisher habe ich außer im Sommer meistens zu wenig Wasser getrunken und das Thema Wasser immer irgendwie weggeschoben.
    Durch den Monat mit Stern beschäftige ich mich erstmals ganz intensiv mit dem Thema und sauge die Informationen hier im blog förmlich auf.

    Klar, alles hat man irgendwo schon mal gehört, aber jetzt wird die Theorie durch die eigenen Erfahrungen greifbar.

    Ganz besonders spannend finde ich das Thema Säure-Basenhaushalt und ich muß sagen, daß ich durch den kompletten Verzicht auf Kaffee und das Trinken von ca. 2 Litern Gerolsteiner pro Tag keinerlei Probleme mehr mit Sodbrennen habe.
    Außerdem versuche ich ja momentan auch weitgehend auf Zucker und Zuckerhaltige Lebensmittel zu verzichten.

    Vielen Dank für die ausführlichen Informationen.

  • 19.05.10 - 14:08 Uhr

    von: Lieblingsfrosch

    Ich gehe 3x die Woche ins Fitnessstudio und habe des öfteren Probleme mit Krämpfen. Seid ich beim Monat mit Stern mitmachen, habe ich deutlich weniger Muskelkrämpfe und kann weitgehend auf die Magnesiumtabletten verzichten.

  • 19.05.10 - 15:48 Uhr

    von: ivos

    Obwohl ich schon immer viel Mineralwasser und grünen bzw. schwarzen Tee trinke, hatte ich bisher nie das Problem, das ich meine Blase nachts öfter entleeren muss. Seit ich beim Monat mit Wasser mitmache gehe ich nachts zwei/dreimal auf Wanderschaft Richtung Badezimmer. Das ist etwas nervig (sogar nach zwei Wochen noch keine Besserung). Ich nehme mal an das liegt am hohen “Salzgehalt”.
    An sonsten fühle ich mich fit wie ein Turnschuh.

  • 19.05.10 - 18:07 Uhr

    von: Benny55

    Und wieder super Infos! Fühle mich bei dem Projekt echt gut betreut. Vielen Dank!

  • 19.05.10 - 18:43 Uhr

    von: ErinOnline

    Was mich noch interessiert ist der Einfluss auf die Verdauung… Ich hatte angenommen, dass es einen positiven Effekt haben müsse, viel und über den Tag verteit regelmäßig Wasser zu trinken. Bei mir merke ich aber das Gegenteil, obwohl ich 1,5 Liter Wasser am Tag trinke + Tee. Normalerweise trinke ich weniger und habe keine Probleme. Ich ernähre mich wie immer, keine Besonderheiten…. Ab morgen gibts Pflaumensaft, geht nicht anders ;)

  • 19.05.10 - 19:25 Uhr

    von: Mandylein

    Danke für die Antworten auf unsere Fragen :)

    Mir ist übrigens beim Einkauf auch schon schwarzer Tee ohne Koffein aufgefallen, der würde also auch ins Projekt passen da koffeinfrei :)

  • 19.05.10 - 20:41 Uhr

    von: Starky

    Auch ich habe schon immer sehr viel Wasser getrunken. Doch auch mir ist aufgefallen, das ich nun viel häufiger das stille Örtchen aufsuchen muss.
    Hatte nach diversen Nierensteinen immer auf Natrium armes Wasser geachtet, In diesen 2 Wochen ist es mir trotz meiner Bedenken wegen des hohen Natriumgehaltes sehr gut gegangen.Vielen Dank das ich durch Euch diese positive Erfahrung machen konnte.
    Auch geschmacklich ist Gerolsteiner ein wunderbares Erlebnis.

  • 19.05.10 - 21:00 Uhr

    von: shoushou

    Auch ich finde, dass zuallererst der Geschmack von Gerolsteiner wirklich überzeugt hat und ich dachte immer, die Wasser schmecken alle gleich. Dann noch der hohe Nutzen, das macht wirklich Spaß diese Projekt.

    ich muss allerdings zugeben, dass ich jetzt jede Woche zweimal schwach geworden bin beim Morgenkaffee am Wochenende, :-(

    Darf man denn vielleicht koffeeinfreien Kaffee in das Projekt einbauen?

  • 19.05.10 - 23:20 Uhr

    von: 1964cologne

    Ich habe mich schon total an das Wasser gewöhnt. Morgens trink ich eine Tasse Kräutertee. Auch daran hab ich mich schon gewöhnt.
    Allerdings hab ich auch das Problem ständig auf Toilette zu rennen, um das Wasser wieder wegzubringen. Verdauungstechnisch gesehen sieht es da problematischer aus.

    Mein Entschluss steht fest. Ich werde dem Monat mit Stern viele Sterne folgen lassen :-)

  • 19.05.10 - 23:57 Uhr

    von: xtelmedia

    Hallo Wer hat noch nicht wie ich die 2te Lieferung erhalten?
    Vielleicht macht sich mein DHL Mann ein Gerolstein Weekend.
    Bitte um Antworten !!

  • 20.05.10 - 07:28 Uhr

    von: cappuccino30

    Wieder etwas dazu gelernt! Vielen Dank! ;O)))

    Was mich noch interressieren würde…

    Zitat: “Die Einnahme von zu vielen „sauren“ Lebensmitteln wird aber dazu führen, dass der Körper aktiv in das Säure-Basen-Verhältnis eingreift. ”

    Was macht denn mein Körper, wenn er aktiv in das Säure-Basen-Verhältnis eingreift? Wie wirkt sich das aus? Was merke ich?

  • 20.05.10 - 07:51 Uhr

    von: gisi48

    an dieser stelle muss ich mal ein ganz großes lob an gerolsteiner und trnd aussprechen. die rundumbetreuung zu diesem projekt ist wirklich ganz hervorragend. es macht spaß, sich jeden tag auf’s neue informieren zu können. weiter so!

    lieben gruß

    gisi48 :-)

  • 20.05.10 - 09:32 Uhr

    von: terrortraudl

    kurzer “erfolgsbericht”
    also das Wasserprokjekt ist ja nur positiv. ich fühle mich rundum wohl, ernähre mich wieder gesünder, lauftraining fällt leicht- einfach stark. Wasser trinken ist für mich inzwischen reine Routine- gleich nach dem Aufstehen, nach dem Frühstück, vor dem Lauftraining, danach wieder. Beim Job sowieso, da ich einen sehr heissen Job habe…. die leeren Flaschen werden alle gesammelt. der Karton in dem sie geliefert wurden. Der Karton füllt sich schon sehr gut. Ist irgendwie witzig zu sehen, wie er sich füllt. Wenn er ganz voll ist, wird erst mal ein Foto gemacht und dann ab zum Getränkemarkt und Nachschub Gerolsteiner holen.
    ich wünsche allen Teilnehmern dass es euch auch so saugut(sorry- Wortwahl ;) ) geht.
    LG tt

  • 20.05.10 - 10:10 Uhr

    von: rrayst

    Guten Morgen, gerade läuft im Deutschlandfunk eine Sendung zum Thema Mineralwasser, http://www.dradio.de/ – noch 1 Stunde. LG

  • 20.05.10 - 10:56 Uhr

    von: Krin

    Wow so viele Infos auf einmal!
    Ich bleibe weiter am Ball, bis dann.

  • 20.05.10 - 12:18 Uhr

    von: Nikaschaf

    Hallo zusammen, heute vor allem an Prof. Dr. Worm,
    ich muss gestehen, dass ich heute morgen meinen Monat mit Stern unter- oder evtl. sogar abgebrochen habe. Warum? Weil mir das Wasser als einzige Möglichkeit für mein derzeitiges Unwohlsein übriggeblieben ist und ich jetzt testen will, ob das tatsächlich so ist: seit ein paar Tagen habe ich einen total heißen Kopf mit roten Bäckchen, dabei eiskalte Hände. Fieber hab ich nicht, Blutdruck ist völlig normal (was bei mir recht niedrig bedeutet), beim Arzt hatte ich vor 2 Wochen alles durchchecken lassen, da ist also auch alles im grünen Bereich. Hm, ich weiß also nicht woher es kommt, dass ich mich so körperlich schlapp fühle. Das ist nicht durchgängig so, kommt aber ca. 2-8x täglich, dass mir ganz heiß wird und ich froh bin um meine kühlen Hände, die meinen heißen, roten Kopf kühlen können. Mein Freund kam jetzt auf den Gedanken, dass mein Körper evtl. mit Mineralien “überversorgt” wird, da Gerolsteiner Medium eine wesentlich höhere Mineraliendosierung als mein bisheriges Wasser hat und ich viel mehr davon trinke, weil ich so viel Durst habe. Jedenfalls habe ich heute Morgen den Kräutertee durch Schwarztee ersetzt (war das lecker nach über 2 Wochen!) und jetzt trinke ich mein vorher übliches Mineralwasser statt Gerolsteiner. Bin mal gespannt, ob sich das in den nächsten Tagen verbessert udn ich nicht mehr als Rotbäckchen durch die gegend laufe…
    Es wäre klasse. wenn ich hierzu eine kurze Rückmeldung bekommen könnte, ob eine “Mineralienüberversorgung” überhaupt möglich ist. Schon jetzt danke und auch danke für die vielen Infos – die Betreuung ist echt super – weiter so!

  • 20.05.10 - 15:42 Uhr

    von: urzeliese

    hallo!

    ich muss sagen ich bin durchweg positiv überrascht!
    mir schmecken zwar die billigsten und salzigsten wasser besser als das gerolsteiner, aber ich vertrage gerolsteiner besser:
    keine magenbeschwerden mehr, kein sodbrennen!
    im monat mit stern habe ich auf alles ausser wasser verzichtet und dabei 4 kg verloren!
    dazu fühle ich mich fitter und wohler als zuvor.
    ich denke ich werd dem kaffee für die meiste zeit goodbye sagen…

    lg uschi

  • 20.05.10 - 15:52 Uhr

    von: Pacodemias

    Es ist einfach unglaublich, wie Ihr Euch um das Projekt kümmert und auch grade um die Teilnehmer. Grade deshalb schäm ich mich umsomehr, dass ich einen Morgen nicht wiederstehen konnte und aus Gewohnheit von früher nen Kaffee getrunken habe.

    Sehr interessant ist, dass, umsomehr man sich mit dem Thema Mineralwasser beschäftigt, desto mehr trinke ich auch. Seitdem ich so vieles über Mineralien und Wasser gelesen habe, habe ich viel mehr Lust zu “trinken”.

    Weiter so!

    LG
    Paco

  • 21.05.10 - 21:20 Uhr

    von: lilamarie

    Vielen Dank für die wertvollen Informationen. Ich lese mir sehr gerne die Info´s von Gerolsteiner durch und finde es klasse, die Möglichkeit zu haben sich mit diesem Thema ausführlicher beschäftigen zu können. Ich trinke generell gerne Wasser und kaum Limonade, bzw. Trinken mit Zusatzstoffen. Trotzallem muss ich mich immer zwingen viel zu trinken, da ich es einfach oftmals vergesse und nicht dran denke. Seit der Aktion ist mein Trinkverhalten merklich besser geworden, weil ich nun ganz bewusst häufiger zur Wasserflasche greife. Und ich kann nur sagen, mir geht´s auch gut, ich bin fit und rund um zufrieden.

    Auch von mir: vielen Dank für die tolle Betreuung des Projekts!

  • 21.05.10 - 22:00 Uhr

    von: Lizzycologne

    Mhh, bei mir sind ein paar Berichte noch nicht beantwortet worden, liegt das daran das so viel zu tun ist oder sind die evtl verloren gegangen!?
    Das ist jetzt bestimmt schon 2 wochen her….
    *ganzLiebGuckUndFrag*

    liebe grüße, lizzy

  • 21.05.10 - 22:33 Uhr

    von: Freiwelt

    Ich kann bei meiner Blasentätigkeit keine Veränderung feststellen.

  • 22.05.10 - 09:56 Uhr

    von: Peterleinchen

    Nun trinke ich schon einige Liter von Gerolsteiner, aber es schmeckt noch genau so gut wie am Beginn, wenn es kühl steht schmeckt es mir noch besser. Jetzt wollen schon mehrere Bekannte das Wasser ausprobieren-hätte ich nie gedacht. Sehr handlich sind die Flaschen, kann man gut überall mit nehmen.

  • 22.05.10 - 13:36 Uhr

    von: reay

    Seit ich bei diesem Projekt dabei bin,schaue ich gerne in Supermärkten die Mineralflaschen an.Dabei schaue ich die verschiedenen Mineralangaben an,echt interessant das es solche Unterschiede gibt.Erst habe ich Wasser nur getrunken,jetzt schaue ich schon auf das, was drinnen ist.

  • 25.05.10 - 10:51 Uhr

    von: elena69

    vielen Dank für die tolle Betreuung des Projekts!

  • 25.05.10 - 12:46 Uhr

    von: ausb

    Hallo,

    ich habe noch keine zweite Lieferung erhalten. Kommt diese noch, od. ist sie verloren gegangen? Ich habe mir erstmal selbst neue Flaschen gekauft. Wäre aber trotzdem schön, die Lieferung noch zu erhalten.

  • 25.05.10 - 13:58 Uhr

    von: samy0r

    Hallo,

    auch bei mir ist leider noch keine zweite Lieferung eingetroffen. Bin mich auch parallel am eigenversorgen. Hoffentlich kommt da noch was?

    Viele Grüße!

  • 25.05.10 - 14:30 Uhr

    von: muecke96

    Ich bedanke mich für die Infos, vor allem zum Thema Sport, nur leider muß ich zugeben, dass nur das Gerolsteiner wasser alleine nicht reicht, ich muß noch immer Magnesioumtabletten nehmen, aber evtl. liegt es auch an der art des Sportes oder an meinem Momentanen Streß.

  • 25.05.10 - 17:03 Uhr

    von: Caro16

    Soweit ich weiß, handelt es sich bei Kohlensäure nicht nur um eine reine Geschmackssache, denn diese kann sowohl Auswirkungen auf den Körper haben, so sollen nämlich Personen, welche unter Sodbrennen leiden, Kohlensäure meiden sowie auch Personen, die viel Luft schlucken und diese dann im Magen haben.
    Bin ich diesbezüglich falsch informiert?

  • 25.05.10 - 18:52 Uhr

    von: ommaluise

    Hallo,
    ich habe im Laufe der letzten 30 Jahre festgestellt, das ich von damals kohlensäurehaltigem Wasser über medium jetzt bei stillem Wasser gelandet bin. Sonst könnte ich die empfohlenen Mengen nicht trinken. Aber mit stillem Wasser habe ich keinerlei Probleme……………….große Mengen über den Tag verteilt zu trinken.

  • 26.05.10 - 09:12 Uhr

    von: Penny1

    Ich bin einfach total begeistert. wurde tatsächlich durch den Stern zum “Flaschenkind”. Ich gehe nie ohne meine Flasche irgendwo hin. 2 l Wasser am Tag zu trinken war für mich vorher undenkbar. Doch jetzt ist es mir so in Fleisch und Blut übergegangen, dass ich keine Bedenken habe, dies auch nach Ende des Projektes fortzuführen. Habe mir bereits einen großen Vorrat zugelegt, da im Augenblick ein Sonderangebot läuft.
    Danke das ich an der Aktion teilnehmen und so meine Gesundheit richtig auf Vordermann bringen durfte.

  • 26.05.10 - 12:37 Uhr

    von: stanzi1964

    Also ich weiss für mich, dass ich auch nach Ablauf des Monats mit Stern so weitermachen werde. Ein Tässchen Kaffee oder ähnliches werde ich mir sicher mal wieder gönnen, aber ansonsten werde ich weiter meinen Wasserhaushalt auf Vordermann bringen und mich täglich überwiegend mit “dem Stern” auf Trab halten. Mir tut das einfach insgesamt sehr gut. Ich fühle mich wohler.

  • 29.05.10 - 19:26 Uhr

    von: Synestra

    Die ersten Tage mit Gerolsteiner verliefen recht super & die 1,5L am Tag zutrinken habe ich auch geschafft. Wo ich mich sonst immer recht schwer damit getan habe. Doch ich wollte es schaffen! Leider stellen sich schon nach dem 3-4 Tag am Abend immer Halsschmerzen ein. Diese konnte ich auch nicht wirklich zuordnen, sie waren anderes als die üblichen?! Am nächste Morgen war aber alles wieder okay & ich dachte das gibt sich schon mit der Zeit oder das ich mir eine kleine Erkältung eingefangen habe. Ansonsten fühlte ich mich nämlich sehr gut damit. Deswegen wollte ich das Projekt auch nicht abbrechen. Allerdings ist es nun schon soweit gekommen, das meine Halsschmerzen nicht mehr verschwinden & das habe ich nun schon über Tage lang. Ich halte mich gerade nur noch mit Tee über den Tag. Mein Rachen selbst schaut auch irgendwie entzündet aus. Also sprühte ich erstmal mit so Grippezeugs was ich sonst immer genommen hatte. Das war keine gute Idee… alles brennte. Auch die schärferen Halstabletten verschlimmerten die Situation. Ups ! Ansonsten kann ich auch nur milde Sachen essen, weil es sonst wieder brennt. Eine Besserung ist bis jetzt noch nicht in Sicht. Ach ja & meine Stimme klingt nach längeren Reden auch nicht mehr so toll.
    Ich bin da im Moment echt bisschen verzweifelt und werde wohl nun bald einen Arzt aufsuchen müssen. Doch da es mir ja sonst gut geht, dachte ich bekomme es alleine im Griff. Im übrigen tun mit heiße Tee-Getränke sehr gut. Schluckbeschwerden habe ich keine. Ansonsten nehme ich noch Isla Moss Tabletten & Salbei Bonbons was ich als sehr angenehm empfinde. In der Apotheke wurden mir dann noch Tonsiotren empfohlen, diese nehme ich aber erst seit heute ein.
    Herr Prof. Dr. Worm haben sie vielleicht für all das eine Erklärung oder was ich dafür noch tun kann damit es besser wird? Fieber hatte ich bis jetzt noch keins und fühle mich auch sonst noch recht gut.

    Das Wasser musste ich ja nun leider absetzen & trinke es nun auch nicht mehr, was ich sehr bedauere. Ich bin jetzt quasi auf ne Tee-Kur. Bin mal gespannt was dabei noch heraus kommt. Über einer Antwort würde ich mich sehr freuen.

    MfG, Synestra

  • 29.05.10 - 19:31 Uhr

    von: Synestra

    Oh sry, ich habe gerade auf Facebook gelesen das unsere heutigen Fragen durch Professor Predel beantwortet werden :) . Zwecks siehe meiner Frage oben. Danke